Warum ich fast nichts mehr konsumiere

Warum ich fast nichts mehr konsumiere

Ich habe gerade auf meinen Kontoauszug geschaut und siehe da: mir ist aufgefallen, dass ich hauptsächlich für Essen Geld ausgebe. Hin und wieder natürlich auch Drogerie- und Pflegeprodukte sowie Bücher. Doch meine Konsumausgaben haben sich wirklich so gut wie in Luft aufgelöst. 

Das einzige Kleidungsstück, welches ich mir seit über einem Jahr gekauft habe, ist eine schwarze Jeans, weil meine alte kaputtging. Früher gab es fast keine Woche, in der ich nicht mit mindestens einem Kleidungsstück nach Hause kam. Krass, wie sich die Zeiten und mein Konsumverhalten geändert haben.

Doch wie kam es zu dem „Konsumverzicht“?

Kurz vorweg: für mich ist es kein Verzicht, bzw. es fühlt sich nicht so an. Es ist einfach so, dass ich so gut wie keinen Drang mehr habe, Dinge zu kaufen. Das sah früher anders aus. 

Und diese „Wesensveränderung“ kam nicht von heute auf morgen, sondern entwickelte sich langsam. Es gab keinen konkreten Anlass dafür und ich kann auch kein Datum nennen, ab dem sich alles änderte.

So viele Fehlkäufe

Ein Grund, warum ich viel weniger Zeug kaufe, ist sicherlich, dass ich schon viele, viele Fehlkäufe hinter mir habe. Oft habe ich die Sachen dann zurückgegeben, manchmal war ich dafür dann aber auch zu faul.  Ich merkte, wie viel Aufwand hinter Konsum eigentlich steckte.

Mit der Zeit entdeckte ich dann ein Muster und ich erkannte, dass ich hauptsächlich aus Langeweile shoppte und dass Shoppen fast mein einziges Hobby war. Es drehte sich alles darum und durch das Einkaufscenter laufen war einfach meine Freizeitbeschäftigung, egal ob alleine oder mit Freunden. 

Wandern ersetzte Shoppen

Da ich eher außerhalb wohnte, hatte ich ein Busticket, um zur Uni zu fahren. Dies galt allerdings nur in der Stadt und da wir kein Auto hatten, kam ich auch nicht auf die Idee, in die Natur zu fahren. Vor ein paar Jahren wurde dann ein neues Öffi-Ticket eingeführt, mit welchem man um 130€ durch das ganze Land fahren konnte. Für das Stadtticket zahlte man 80€. Ich entschied mich für das Land-Ticket und von nun an verbrachte ich viel mehr Zeit in der Natur, statt im Shoppingcenter. Irgendwann war es dann soweit, dass ich gar keine Lust mehr auf Shoppingcenter hatte 😀

Mehr dazu im Video 🙂


Depots und Konten eröffnen

P2P-Kredite

  • 5€ Bonus direkt nach Anmeldung bei Bondora: Hier bei Bondora anmelden.*
  • 0,5% Bonus bei Mintos: Hier bei Mintos anmelden.*

    *Es handelt sich bei den mit * gekennzeichneten Links um Affiliate Links. Wenn du dich über einen der Links oben anmeldest, erhalte ich eine Provision und kann damit den Blog finanzieren. Du hast dadurch keinen Nachteil. Vielen Dank!

Über die Autorin

Ich bin Valentina alias Minimal Frugal, 23 Jahre jung und Studentin. Nebenbei beschäftige ich mich mit den Themen Frugalismus, Finanzielle Freiheit und Minimalismus. Mein Ziel ist es, die finanzielle Freiheit bis 35 erreicht zu haben, also in 12 Jahren. Ich nehme dich mit auf diese Reise!

Image"Warum 100.000€ Vermögen mit 30 ein ganz besonderes Ziel ist"

Minimal Frugal


Image"Reicht ein Welt ETF für deinen Vermögensaufbau?"

geldhelden.org


Image"Mit Immobilien vom E-Commerce Boom profitieren – Der REIT Stag Indus ..."

beamteninvestor.de

Image"Electronic Arts Aktienanalyse – Eine Alternative zur gebeutelten Act ..."

finanzpla.net


Image"Krypto Trading: Die besten Strategien für den Handel mit Kryptowähru ..."

etf-blog.com


Image"Investmentbücher – Die 20 Besten , die jeder Investor lesen sollte"

kelminvestment.com


Schreibe einen Kommentar