Vermeide diese 7 finanziellen Fehler

Vermeide diese 7 finanziellen Fehler

Was sind die größten finanziellen Fehler der Mittelschicht?

Diesen werden wir nun auf den Grund gehen. 

  1. Kein Notgroschen

    Einen Notgroschen zu haben ist in meinen Augen eines der wichtigsten Dinge. Wie der Name schon verrät, dient dieser als Sicherheitspolster, falls man seinen Arbeitsplatz verliert, eine Reparatur ansteht oder ähnliches. Wie hoch er sein soll, hängt von verschiedenen Faktoren ab, beispielsweise vom eigenen Sicherheitsbedürfnis oder von den Lebensumständen. Richtewert: mindestens 3-6 Monatsausgaben.

  2. Sich nicht selbst zuerst zu bezahlen

    Den Bäcker bezahlt man für Brötchen, den Friseur für einen Haarschnitt. Doch für einen selbst bleibt am Ende des Monats nichts übrig? Hier läuft irgendwas falsch. Überweise direkt am Tag nachdem dein Gehalt bei dir eingetroffen ist eine bestimmte Summe auf ein Sparkonto. So kannst du diesen Fehler ganz einfach vermeiden 🙂
     
  3. Kein Überblick über die Ausgaben

    Viel zu verdienen ist schön und gut. Wenn aber die Ausgaben gleich hoch sind wie die Einnahmen, bleibt trotzdem nichts übrig. Mein Tipp für dich: 1-3 Monate ein Haushaltsbuch zu führen und alle Ausgaben (wirklich alle!) aufschreiben. Bonus: Aha-Moment garantiert 😀

4. Zu denken, dass man zu wenig Geld zum Investieren hat:
Falsch!
Bereits ab 25€ pro Monat kann man mit dem Investieren beginnen. 🙂

5. Konsumschulden
Fernseher, Handys auf Pump zu kaufen ist ein weiterer Fehler, den leider viele Menschen begehen. Man gibt im Prinzip Geld aus, das man noch gar nicht besitzt. Kaufe etwas erst, wenn du es dir mindestens 2x leisten kannst. Damit sind aber natürlich nicht Kredite für Investitionen gemeint, wie zum Beispiel Immobilien. 

6. Keine Ziele
Wenn man nicht weiß, wo man hin möchte wird man auch nie dort ankommen. Deshalb: setz dir konkrete Ziele. Kurzfristige sowie langfristige – und vergiss nicht: unsere Welt ist immer nur so groß, wie unser größtes Ziel – deshalb: auch große Ziele setzen

7. Tipp: diesen erfährst du im obigen Video 🙂 

Schreibe einen Kommentar