Rente mit 35?! Rente vs. Finanzielle Freiheit

Rente mit 35?! Rente vs. Finanzielle Freiheit

Gehe ich mit 35 Jahren in Rente? 

Mein Ziel: Finanzielle Freiheit mit 35 Jahren. Bedeutet das gleichzeitig, dass ich mit 35 Jahren in Rente gehen möchte?

Ich persönlich möchte den Ausdruck „Finanzielle Freiheit“ von „Rente“ abgrenzen. Auch wenn viele Frugalisten diese beiden Begriffe gleichsetzen, sehe ich das etwas anders.

Das erste was mir in den Sinn kommt, wenn ich das Wort „Rente“ höre, sind Oma & Opa auf einer Parkbank, die nicht mehr arbeiten 😀

Mein Ziel ist aber nicht, nicht mehr zu arbeiten, sondern nicht mehr arbeiten zu müssen. Das mag sich ähnlich anhören, ist für mich aber ein großer Unterschied. 

Momentan habe ich nicht vor, ab 35 nichts mehr zu arbeiten. Sondern ich möchte mich mit den Dingen beschäftigen, die mir Freude bereiten und die mich erfüllen. Wenn dabei dann noch etwas Geld rumkommt, ist das natürlich auch super, denn Geld verdienen an sich macht mir Spaß. 

Allerdings möchte ich meine Tätigkeiten nicht danach ausrichten, was Geld bringt. Zum Beispiel habe ich vor, ehrenamtlich tätig zu sein oder weiteren eigenen Projekten nachzugehen. Dies möchte ich machen können, auch wenn ich dadurch kein oder nur wenig Geld erziele.

Mein Ziel ist es, meine Zeit so nutzen zu können, wie ich es möchte. Jeden Tag aufs Neue, möchte ich entscheiden können, ob ich Zeit mit meiner Familie verbringe, wandern gehe, an eigenen Projekten arbeite oder den ganzen Tag ein Buch lese. 

Wenn ich Lust darauf hab, dann kann ich auch einfach arbeiten. Oder mich durch ein Studium weiterbilden. 

Aber ich möchte nicht dazu gezwungen sein, 40 Stunden pro Woche zu arbeiten und im Hamsterrad zu strampeln, um meine Ausgaben zu decken. 

Wenn mir meine Arbeit nicht gefällt, dann möchte ich die Freiheit haben sie zu kündigen oder zu beenden. Und etwas Neues anzufangen. Ich möchte nicht bis 70 oder länger arbeiten und dann in Altersarmut leben. 

Gleichzeitig gestalte ich mein Leben bereits jetzt nach meinen eigenen Wünschen und mache fast nur noch Dinge, die mich erfüllen, wie zum Beispiel dieser Blog oder mein Youtube Kanal. 

Gleichzeitig sorge ich aber finanziell auch dafür, jederzeit auch was anderes machen kann, falls sich meine Leidenschaften verändern. 

Schreibe einen Kommentar