Frugalist Jonas, 29, strebt Rente mit 50 an, trotz Nachwuchs

Frugalist Jonas, 29, strebt Rente mit 50 an, trotz Nachwuchs

Erstmal: Herzlich Willkommen bei diesem neuen Format auf meinem Blog 😀 Ich freue mich sehr über den Austausch mit euch und finde es immer super spannend, die Geschichten von anderen zu hören bzw. zu lesen 🙂 

Im ersten Beitrag der „Community Stories“ darf ich Frugalist Jonas begrüßen, der mir ein bisschen was über seinen Erfahrungen, Lebensumstände, Investitionen und sein Ziel, mit 50 Jahren finanziell frei zu sein, geschrieben hat. 

  • Hallo Jonas, freut mich sehr, dich begrüßen zu dürfen 😀
    Würdest du dich eher als Minimalisten oder als Frugalisten oder vielleicht sogar als beides bezeichnen?
    Eher als Frugalist– das bewusste Leben ist eher meins, als minimale Leben.

     

  • Wie hast du diese Art von Lebensstil entdeckt? Wie bist du dazu gekommen? Gab es konkrete Auslöser?
    Ich habe mich erst mit dem Thema Börse und Aktien auseinander setzen wollen und bin dann unter anderem auf die vielen Instagram Accounts gestoßen, die ja eig. viel über das bewusste Leben erzählen. Somit dann auf verschiedene Bücher wie, die 4 Stunden Woche, oder Rente mit 40, etc. Das zusammen ist eigentlich eine Einheit, wie ich finde. Bewusst über seine Finanzielle Situation werden und somit das Ganze auf alle Entscheiden weiterspinnen.

     

  • Wie sehe deine Lebensumstände aus? Studierst du? Arbeitest du? Wohnst du alleine etc.
    Ich lebe mit meiner Frau zusammen in einer Eigentumswohnung und wir erwarten unseren ersten Nachwuchs. Ich bin Angestellter in einer Firma in der Schweiz und lebe aber in Deutschland.

  • Tickt dein Umfeld ähnlich wie du? Wie reagiert dein Umfeld?
    Es gibt Freunde (alle Männer) die bereits in die Börse oder andere Anlagen (Gold oder Krypto) investiert haben. Wir leben im Freundeskreis nicht wirklich verschwenderisch, also würde ich sagen, Sind wir nicht alle ein bisschen Frugal?

    Meine Frau ist die einzige, die ich kenne, die Investiert ist. Zum einem kommt die Eigentumswohnung von ihr und sie hat ein klassisches Sparkassen-Invest.

  • Hast du konkrete Ziele, wenn ja, wie sehen diese aus?
    Ich versuche trotz dem Nachwuchs mein Rentenziel von 50 Jahren zu erreichen.

(Habe da auch schon ein paar Familien auf Instagram gefunden die mir da ab und zu guten input geben. Wie z.B., dass ein Kind nicht 30 verschiedene Kuscheltiere, ein eigenes Tablet etc. benötigt…. Nur um mal die „harten“ Sachen zu nennen.)
 

  • Inwiefern beschäftigst du dich mit deinen Finanzen? Hast du das Ziel, finanziell frei zu werden? 
    Auf jeden Fall – siehe oben (In Rente mit 50, und wenn ich dann noch Lust habe etwas zu arbeiten, dann ist es für Freunde und Bekannte bzw. Ehrenamtlich in einen der Vereine, in denen ich bin)

Ich habe mit meinen monatlichen Sparplänen und das Eintragen bzw. Anpassen der korrekten Werte im Portfolio Performance am Anfang des Monats immer einen Gesamtüberblick über mein Vermögen. (Ebenso schaue ich durch mein neues Finanzielles Bewusstsein fast jeden Tag in meine Konten. Vor allem ins Depot um die Kurse zu beobachten)

 

  • Wie hoch ist deine Sparquote? Wo hast du Sparpotentiale für dich entdeckt? Was ist dein bester Spartrick? 😀
    Die Sparquote liegt aktuell so bei 40 %. Das wird sich aber dann etwas verringern, da die ganzen Erstanschaffungen anstehen und man doch für das 1.Kind evtl. was neues kaufen möchte. Aber es bleibt denke ich über 30 % und steigt dann, wenn sich alles eingependelt hat wieder auf mindestens 40%.

Der wichtigste Spartipp ist, dass man bewusst konsumiert. Ich habe allein durch mein Umdenken meines „unnötigen“ Konsums meine finanziellen Mittel von „am Ende vom Monat immer im Dispo“ auf -> „am Ende vom Monat noch 500 € übrig und bereits 30% Sparquote erfüllt“ geändert. (Ohne eine Änderung meiner Einkommen bzw. Einkommenshöhe)

 

  • Investierst du? Wenn ja, worin? Wann hast du angefangen?
    Ich investiere seit Oktober 2019 in:
    • Einzelwerte (Aktien)
    • ETF (viele verschiedene – mache dann nach einem Jahr eine neue Bewertung und bespare die „schlechten“ Partien nicht mehr und gehe mehr auf die „Guten“
    • Immobilien (Estateguru)
    • P2P (Mintos)
    • Krypto (Bitcoin, ETH, IOTA)
    • Tagesgeld/Notgroschen

       

  • Welche Bücher kannst du empfehlen?
    TOP: Rente mit 40, Vier-Stunden-Woche

     

  • Welche Erkenntnisse hast du für dich gewonnen?
    Bewusster Konsum kann vieles ändern. Zum einem deine Finanzielle Aufstellung, aber auch das allgemeine Leben. (Weniger unnötige Sachen, die in deiner Wohnung bzw. Kopf herumliegen.)

     

  • Welchen Tipp würdest du dir selbst geben, wenn du jetzt nochmal 18 wärst?
    Fang SOFORT an dir Aktien zu kaufen!!! (Kauf dir im 4Q 2012 Facebook-Aktien 😉 )

     

  • Was möchtest du den Lesern dieses Beitrags mitgeben?
    Werdet euch bewusst was ihr kauft und für welchen Preis (auch solche Zusammenhänge betrachten – Wie lange hält es? Gibt es mir lange Freude? Brauche ich es wirklich – bis jetzt ging es doch auch ohne?!)

Keine Konsumschulden!!! Vermeidet es um jeden Preis.

 

Vielen Dank dir Jonas für deine Einblicke und Tipps. Ich wünsche dir ganz viel Erfolg beim Erreichen deiner Ziele, bleib dran. Alles Gute dir und deiner kleinen Familie! 🙂

Was sagst du zu Jonas‘ Geschichte? 

Wenn du deine Geschichte & Erfahrungen mit der Community teilen möchtest, kannst du mir sehr gerne eine E-Mail schreiben an: info@minimalfrugal.com

Ich würde mich sehr freuen 😀

 

Disclaimer: Keine Anlageberatung. Keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzprodukten.

Schreibe einen Kommentar