Finn, 16, hat mit 10 Jahren seine erste Aktie gekauft

Finn, 16, hat mit 10 Jahren seine erste Aktie gekauft

Halli, Hallo und herzlich Willkommen zu einer neuen Community Story- heute haben wir gleich 3 Gäste, die alle noch unter 18 Jahre jung sind. Und Finn ist schon an der Börse aktiv- wow! 
Aber ich möchte gar nicht zu viel verraten, viel Spaß beim Lesen!

Frage: Wie heißt ihr und wie alt seid ihr?
Antwort: Wir sind ein drei Mann starkes Team bestehend aus Lukas, Florian und mir (Finn). Florian und ich sind beide 16 Jahre alt und Lukas ist 15.

Frage: Sehr jung also! Lebt ihr minimalistisch oder frugalistisch?
Antwort: Ich lebe sehr minimalistisch– heißt, ich spare wo ich kann. In meinem Leben habe ich quasi noch nie richtig viel ausgegeben (außer Aktien, aber das sehe ich als Investitionen). Ein großes Vorbild ist Dagobert Duck, den sicher viele  von Euch kennen werden. Freilich bin ich nicht so verbissen wie er mit seinem Geiz. Ich gönne mir aber auch manchmal Sachen, wenn z.B. ein wichtiger Vertragsabschluss gemacht wurde (auf unserer anderen Website vulcanuswebservices.de).

Frage: Wenn ja, wie habt ihr diese Art von Lebensstil entdeckt? Gab es konkrete Auslöser?
Antwort: Wie gesagt, bin ich ein großer Fan von Donald-Duck Comics und habe knapp 200 Taschenbücher von ihm zuhause stehen. Und wo Donald Duck ist, ist Dagobert Duck auch nicht weit. Da er auf jeden Kreuzer achtet und ich diese Bücher schon im Alter von 7 Jahren las (und heute immer noch) mache ich das auch so – wenn auch nicht so extrem. Später kamen andere Bücher dazu, über die ich immer einen Aha-Effekt bekommen habe; etwa Der reichste Mann von Babylon oder Ein Hund namens Money.

Frage: Wie sehen eure Lebensumstände aus? Ihr seid ja noch sehr jung.
Antwort: Viel hängt in unserem Alter von unseren Eltern ab. Wir machen eigentlich genau das, was ein normaler 16-jähriger Jungendlicher machen würde. Wir gehen zur Schule, haben Hobby, essen mit unserer Familie usw. Der
Unterschied ist, das wir schon verdienen.
Durch FinancialYoungsters kommt noch nichts an Investitionen zurück, da es hier eher ein Herzensprojekt, eine Vision von mir ist; aber bei unserem zweiten Projekt VulcanusWebservices.
Die Website wird gerade neu erstellt ist aber bald wieder online erstellen wir Websites, Logos und andere Grafiken aller Art. Das läuft ganz gut. So können wir ein wenig Geld verdienen.

Frage: Wie verbringt ihr eure Freizeit?
Antwort:
Ich (Finn) spiele Fußball, Klavier und Tischtennis. Sonst schaue ich, wie sich die Börse entwickelt und bilde mich weiter.
Lukas ist im Orchester. Er spielt Schlagzeug, Klavier und noch ein paar mehr Musikinstrumente. Er bildet sich ebenfalls weiter.
Florian ist im Tischtennis-Verein und spielt deswegen gerne Tischtennis. Er bildet sich so wie wir beiden anderen auch intensiv weiter.
Natürlich treffen wir uns alle drei gerne digital, aber auch persönlich, da wir nicht allzu weit entfernt wohnen.

Frage: Tickt euer Umfeld ähnlich wie ihr?
Antwort: In der Schule oder im Freundes- und Bekanntenkreis bin ich (Finn) leider allein auf weiter Flur, was Finanzen, Aktien und ETFs anbelangt. Das Gute ist, dass ich über Instagram immer mehr Leute begeistern kann und auch über unsere Website. Aber auch mit meinem Papa und im Team reden wir gerne über die Börse.

Frage: Habt ihr konkrete Ziele? Was ist eure Mission?
Antwort: Unser ganz klares Ziel ist: jungen Menschen zu zeigen, wie man sinnvoll investiert. Viele junge Leute haben, wenn sie überhaupt sparen, Geld auf dem Giro- oder Tagesgeldkonto. Dabei weiß doch heute jeder: Cash is trash. Nur über die kluge Anlage in Aktien können wir heute noch unser Geld vermehren. Es gibt keine Alternative – TINA: There is no Alternative. Wir zeigen, dass die Börse kein so gefährlicher Ort ist wie die meisten denken und wollen vor allem junge Menschen für Aktien begeistern.

Frage: Welchen Vorteil hat es, so früh anzufangen?
Antwort: Der größte Vorteil ist unser jahrzehntelanger Anlagehorizont. Man kann als junger Mensch einen Crash, so wie den Corona-Crash ganz entspannt aussitzen und sogar zum Nachkaufen nutzen. Außerdem kann man später
exorbitante Renditen erzielen. Als kleines Beispiel: Apple hat bei mir im Depot 200% + gemacht. Wenn nun die Aktie um 1% steigt, steigt sie in meinem Depot gleich um 3%. Wenn es 1% Rendite gibt, bedeutet das 3% usw. Es ist fast wie Zauberei, aber das angelegte Geld vermehrt sich immer mehr.

Frage: Inwiefern beschäftigt ihr euch mit Finanzen?
Antwort: Ich (Finn) beschäftige mich regelmäßig und über Jahre hinweg mit Finanzen. Das geht von der Verfolgung der Börse über einen Börsenführerschein, den ich gemacht habe, bis hin zu Aktienanalysen, die ich für andere erstelle. Natürlich lese ich alles dazu, was mir in die Hände kommt und was mich interessiert. Durch Fragen in der FY-Community stoße ich immer wieder auf neue Themen. Dadurch lerne ich fast jeden Tag etwas Neues. Für
mich ist es enorm wichtig dass ich mich ständig weiterbilde und fit im Thema bleibe. Zudem sollte man nie blindlings den Expertenmeinungen trauen.
Beispiel: Wenn alle Experten eine bestimmte Aktie empfehlen, dann bedeutet das, dass wahrscheinlich alle Fonds und institutionellen Anleger diese schon haben und folglich nicht mehr kaufen. Das Steigerungspotenzial ist dann sehr begrenzt.

Frage: Was sind eure besten Spartipps?
Antwort: Darüber habe ich einen Artikel auf unserer Website geschrieben, den du hier findest. 

Frage: In was investiert ihr? Wann habt ihr angefangen?
Antwort: Ich beantworte mal zuerst die zweite Frage. Ich habe vor 6 Jahren meine erste Aktie gekauft. Das war damals die Danaher Corporation, die ich immer noch im Depot habe. Hauptsächlich investiere ich aber in TechUnternehmen wie Microsoft oder auch Amazon.

Frage: Welche Bücher könnt ihr empfehlen?
Antwort: Ich finde vor allem das Hörbuch „Ein Hund names Money“ große Klasse aber auch „Das Spiel der Spiele“ ist eine Nummer für sich. Extra dafür haben wir eine Seite erstellt, die du hier finden kannst. 

Frage: Was möchtest du den Lesern dieses Beitrags mitgeben?
Antwort: Ich möchte dich als jungen Menschen dazu ermutigen, dich mit deinen Finanzen zu beschäftigen. Das lohnt sich. Außerdem kann ich sagen, dass die Investitionen in dich selbst die renditestärkste ist, die du tätigen kannst.

Lieber Finn, 

Ich finde es wahnsinnig super und beeindruckend, dass ihr in diesem Alter schon so aktiv an der Börse seid bzw. euch weiterbildet und unternehmerisch aktiv seid. Mega! Ich danke dir bzw. euch für eure Tipps und den Einblick in euer Leben und wie ihr dazu gekommen seid. Euch dreien wünsche ich weiterhin ganz viel Erfolg, bleibt dran und weiter so! 🙂

 

Disclaimer: Keine Anlageberatung, keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzprodukten.

Image"Vermeide diese 7 finanziellen Fehler"

Minimal Frugal


Image"3. Quartal 2021: 3.600 Euro Dividende, aber die Performance lässt nac ..."

beamteninvestor.de


Image"Was kostet ein Kind bis zum 18. Lebensjahr?"

etf-blog.com

Image"ASSA ABLOY"

dividendeohneende.de


Image"Finanziell frei zu sein heißt nicht immer auch reich zu sein"

imhamsterrad.de


Image"Inflation als Chance zum Vermögensaufbau"

hauskauf-blog.de


Schreibe einen Kommentar